03 - Am Zoll Lörrach / Riehen

Städtebauliche Neuordnung um eine S-Bahnhaltestelle an der Grenze

Die Stadt Lörrach, die Gemeinde Riehen und der Kanton Basel-Stadt planen unmittelbar am Zoll Lörrach/Riehen eine neue S-Bahn-Haltestelle: Die unterschiedlichen Verkehrsträger wie S-Bahn, Tram, Bus sowie der Langsamverkehr sollen vernetzt und die anliegenden Stadtteile besser erschlossen werden. Die neue Haltestelle verbessert die Erschliessung und wird Ausgangspunkt für eine grenzüberschreitende städtebauliche Aufwertung der Siedlungsgebiete und verbindet die angrenzenden Landschaftsräume. Langfristig verbinden sich daraus die gut erschlossenen und belebten Quartiere zum Wohnen und Arbeiten. Damit leistet das Projekt einen Beitrag zur nachhaltigen Gestaltung der Agglomeration und wird durch den grenzüberschreitenden Planungsprozess zu einem beispielhaften Projekt für andere Grenzregionen.

Gemeinsam mit der IBA Basel führten die Projektpartner verschiedene vorbereitende Untersuchungen durch und zeigten damit, dass das Projekt nicht nur technisch möglich, sondern auch aus ökonomischer Sicht lohnenswert ist. Die IBA Basel   unterstützt die Projektpartner tatkräftig bei der Sicherstellung der Projektqualität, der internationalen Kommunikation sowie den Verhandlungen mit Dritten, beispielsweise mit dem Land Baden-Württemberg. Gleichzeitig ist das Projekt Am Zoll Lörrach/Riehen Teil der IBA Projektgruppe Aktive Bahnhöfe und damit in den internationalen Regionalverkehr eingebunden. 2016 fand ein international besetzter Ideenwettbewerb statt, der als Grundlage für die weitere Projektgestaltung und Umsetzung dient.