21 - IBA KIT - Trinationale Freiraumproduktion

Entwicklung von vielschichtigen Lebenswelten
  • Projektgruppe

    selbstständiges Einzelprojekt

  • Projektträger

    Bryum GmbH (CH)
    Stadtgärtnerei Basel-Stadt (CH)
    Gemeindeverwaltung Riehen (CH)
    Stadtverwaltung Weil am Rhein (D)
    Stadtverwaltung Rheinfelden/Baden (D)
    Services des espaces verts de Saint-Louis (F)
    Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel (CH)

Das Projekt «IBA KIT» ist das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit verschiedener Partnergemeinden, der IBA Basel 2020 und der Basler Landschaftsagentur Bryum GmbH im Rahmen des IBA Prozesses. Das IBA KIT aktiviert und erforscht öffentliche Räume der grenzüberschreitenden Region. Es ist ein einfaches Planungsinstrument, das für die partizipative Gestaltung von Lebensräumen mit neuer Dynamik genutzt wird. Die gemeinsam mit den unterschiedlichen Akteuren eingerichteten IBA KITs bieten in Form von Containern einen flexiblen Rahmen für Anwohner, unabhängige Institutionen, Planer und Gemeinden, um Freiräume nutzerorientiert gemeinsam zu gestalten. Die mit den bereits umgesetzten IBA KITs gesammelten Erfahrungen zeigen, dass die IBA KITs ein gutes Zusammenleben fördern. Die Projektgruppe IBA KIT konnte bereits sechs IBA KITs an verschiedenen Standorten in den drei Ländern dauerhaft aufstellen. Zusätzlich wurden zwei mobile IBA KITs von den Partnergemeinden der IBA Basel bis 2020 zur Verfügung gestellt.

 

Relevanz

— Regional/International: ein Modell- und Innovationsprojekt für eine partizipative grenzüberschreitende Stadtentwicklung. Tool für die Gestaltung von Freiräumen (vorübergehend oder dauerhaft) und Schaffung neuer kleinerer Lebensräume mit Ausstrahlung / Auswirkungen auf einer regionaler Ebene