wissenschaftliches IBA Kuratorium

aus den Bereichen:

Raumplanung

Dr. Ursula Baus (1959)                              

Ursula Baus studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Architektur in Saarbrücken, Stuttgart und Paris und promovierte in Stuttgart. Seit 1988 arbeitete sie als Redakteurin. 2004 war sie Mitgründerin von "frei04 publizistik" und veröffentlichte seitdem als freie Kritikerin und Architekturwissenschaftlerin zahlreiche Beiträge in Zeitschriften, Büchern und online. Darüber hinaus übernahm sie Lehraufträge für Architekturtheorie und war im Beirat der Bundesstiftung Baukultur. Sie ist Mitglied im Stiftungsrat der Schelling-Architekturstiftung und Prize Expert des Mies van der Rohe Award.

kuratorium 4_lezzi
Dr. Maria Lezzi
(1963) 

Maria Lezzi studierte Geografie und schloss ihr Studium mit Dissertation an der Universität Zürich ab. Bis 2001 war sie stellvertretende Geschäftsführerin der Regio Basilensis, und danach acht Jahre lang Leiterin der Hauptabteilung Planung im Hochbau- und Planungsamt des Kantons Basel-Stadt. Seit 2009 ist sie Direktorin des Bundesamtes für Raumentwicklung ARE. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die Gestaltung der Raumordnungspolitik, die Verkehrskoordination sowie die Förderung der nachhaltigen Entwicklung auf Bundesebene.

kuratorium 2_eisinger
Prof. Dr. Angelus Eisinger
(1964)                                     

Angelus Eisinger ist habilitierter Städtebau- und Planungshistoriker mit sozial- und wirtschaftsgeschichtlichem Hintergrund. Im Zentrum seiner Tätigkeit stehen wirkungsgeschichtliche und kulturwissenschaftliche Untersuchungen der Architektur-, Stadt- und Raumentwicklung. Daneben ist er in der Beratung und Evaluation von Planungsprozessen tätig und beteiligt sich an Konzeptarbeiten bei städtebaulichen Wettbe-werben und Planungsstudien. Seit April 2013 ist er Direktor der Regionalplanung Zürich und Umgebung (RZU).

Landschaftsarchitektur

 kuratorium 8 bava

Prof. Henri Bava
(1957)


Landschaftsarchitekt seit 1984, gründet Henri Bava die « AgenceTer » im Jahre 1986. Seit 1987 lehrt er für eine Dauer von 10 Jahren in der ENSP von Versailles  und führt seine Tätigkeit in derselben Zeit fort. Präsident der Französischen Föderation der Landschaft lässt er sich zwischen 1996 und 1998, in Deutschland nieder, wo er in die ordentliche Professur und Leiter der Abteilung „Landschaft“ der Fakultät für Architektur von Karlsruhe gewählt wurde, was er noch heute ausübt.
2000 gründet er eine Abteilung der Agence Ter in Karlsruhe, wo er transnationalen Entwicklungsprojekte für großen Gebiete leitet (grüne Metropole Be-D-NL), sowie die Aufwertung von ehemaligen Industriearealen (Mine Zollverein-Essen) oder auch die Gestaltung von höherwertigem öffentlichen Raum (König Heinrich Platz - Duisburg, Park Aqua Magica - Bad Oyenhausen). In 2006 wurde er als Mitglied der Akademie der Künste von Berlin gewählt.
Seit 2007 an der Agence Ter von Paris, gewinnt er mehrere Projekte, besonders zu den Flussthemen: der Maßnahmenplan der Garonne für die Agglomeration „Grand Toulouse“,  das Projekt der "zwei Ufer" im Hafen von Strasbourg, der Kai der Bastide in Libourne auf der Dordogne.
Henri Bava lehrt regelmäßig seit 2010 in der Graduate School of Design von Harvard University.
2006 gründet er eine neue AgenceTer in Los Angeles, nach dem Gewinn des internationalen Wettbewerbs von Pershing Square Renew.

Kultur

kuratorium 6_pakesch
Peter Pakesch
(1955)

Peter Pakesch studierte Architektur an der Technischen Universität in Graz und sammelte gleichzeitig erste Erfahrungen als Künstler und Ausstellungsmacher (Forum Stadtpark, Steirischer Herbst). Nach seinem Studienaufenthalt in New York eröffnete er seine erste Galerie in Wien. 1985 gründete er mit Helmut Strobl den Grazer Kunstverein. Nach diversen Ausstellungsprojekten war er von 1996 bis 2003 Direktor der Kunsthalle Basel.

Soziologie

 kuratorium 5_loew

Prof. Dr. Martina Löw
(1965)

Martina Löw ist Professorin für Soziologie der Planung und Architektur an der Technischen Universität Berlin. Neben Erfahrungen in verschiedenen Universitäten der Welt (z.B. Universidade Federal da Bahia/Brasilien, Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales Paris/Frankreich oder Universität Gothenburg/Schweden) bringt sie Kenntnisse aus unter-schiedlichen Stadtentwicklungsprojekten (z.B. Kuratorium nationale Stadtentwicklung Deutschland, LOEWE-Schwerpunkt Eigenlogik der Städte) in das Kuratorium der IBA 2020 ein. Derzeit ist Martina Löw Mitglied im Expertenrat der Nationalen Plattform Zukunftsstadt und Vorsitzende des Advisory Board der Stadt Mannheim.

Wirtschaft

kuratorium 7_thierstein

Prof. Dr. Alain Thierstein
(1957)

Alain Thierstein studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität St.Gallen. Nach seiner Promotion wurde er 1993 ständiger Dozent für Regionalökonomie sowie ab 1998 Leiter des Kompetenzbereiches Regionalwirtschaft am Institut für Öffentliche Dienstleistungen und Tourismus. 2000 übernahm er eine Assistenzprofessur für Raumordnung am Institut für Orts-, Regional- und Landesplanung (ORL-Institut) der ETH Zürich. Seit 2005 ist er ordentlicher Professor für Raumentwicklung an der Fakultät Architektur der Technischen Universität München. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Regional- und Stadtentwicklung, insbesondere wissensbasierte Unternehmenstätigkeiten, Raumentwicklungspolitik sowie Evaluation von Politikmassnahmen. Neben seiner Lehrtätigkeit ist er Partner bei Ernst Basler + Partner AG in Zürich.

 

kuratorium 3_jourda

Prof. Françoise Hélène Jourda (26.11.1955 - 31.05.2015)

>>> Nachruf

Françoise-Hélène Jourda war nach ihrem Studium an der École d`Architecture in Lyon unter anderem an den Architekturschulen in Lyon, Saint-Etienne und Oslo, an der Universität in Minnesota und Polytechnic of Central London sowie an der Universität Kassel tätig. Seit 1999 ist sie Professorin an der TU Wien und leitet die Abteilung für Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen. Neben ihrer akademischen Tätigkeit führt sie das Büro „Jourda Architectes“ in Paris. Im Fokus ihrer Arbeit stehen Fragen der nachhaltigen Entwicklung.